Press

Interviews


“Der HAVEN Sound ist düster, schwer, klingt nach verregneten Herbsttagen und ist mit tiefgründigen Texten versehen. Mit »Anima« lieferten die ehrgeizigen Berliner Ende 2018 eine stimmige und qualitativ hochwertige Debüt-EP, die gleich Lust auf mehr machte. Nun sind Sänger Norman, Drummer Sergey und Gitarrist Arne angetreten, um die frohe Botschaft zu verkünden, dass in nicht allzu langer Zeit ihre Nachfolge-EP veröffentlicht wird. Wir begrüßen die Band und nehmen sie direkt ins Ver- und Gehör!”

Stormbringer.at / 04.2019 / Read the interview


VESSEL EP (2020) Reviews


“Düster und bedrückend offenbart sich der musikalische Mix aus Prog-Passagen und brachialem Post-Metal. Stellenweise erinnert der Gesang an Maynard James Keenan, wird aber spätestens durch die schrillen Schreie in eine Richtung gedrängt, die zusammen mit den druckvollen Instrumentals an den Sound von Amenra erinnern.”

— FUZE Magazine / Print / January 2021


“Der längste Song, “Miasma”, begrüßt den Hörer mit ungewissem Brodeln, Grollen und ausgemergeltem Keifen, lebt aber auch von angenehm zurückhaltendem Klargesang und spannungsträchtigen Intermezzi, die den Riff-Sturm kontrastieren. Direkter auf den Punkt kommt das ähnlich vielfältige “Samsara”, bevor “Within” einen geheimnisvollen, fragilen Schlusspunkt setzt.”

— Metal Hammer / Print / January 2021


“Der latent bedrohliche Grundton zieht sich durch Havens gesamtes Werk und wird auch auf Vessel zum ständigen Begleiter. Er wird immer wieder durch ruhigere Passagen aufgebaut, die sich dann in Siegels hohen Screams entladen.” “Zum knapp neunminütigen “Samsara” haben Haven ein hochwertiges Musikvideo produzieren lassen, das zeigt, wie ernst sie es meinen.”

— Visions Magazine / Print / January 2021


“HAVEN bleiben auch auf ihrem zweiten Release den Beweis nicht schuldig, dass sie sich mit der Schöpfung beklemmender Stimmungsbilder ebenso auskennen, wie mit dem Wert eines ständigen emotionalen Kontrastes in den einzelnen Songs.”

— Legacy Magazin / Print / January 2021


“Die Band klingt für ihr zweites Release – wenn auch “nur” im EP-Format, absolut professionell und hat eine monumentale Post-Metal-Ästhetik drauf, an der von hier an praktisch nur noch in songschreiberischen Nuancen weiter verbessert werden kann.”

Metal.de / Read more


“Es ist lange her, dass eine mir unbekannte Band einen solchen Eindruck hinterlassen hat. Die musikalische Klasse, das lyrische Konzept, die Produktion und vor allem die unglaublich dichte Atmosphäre von Vessel lassen mich immer wieder ungläubig darüber staunen, dass Haven nicht doch schon “alte Hasen” im Geschäft sind. (…) Mich dürstet es nach mehr.”

Time For Metal / Read more


“HAVEN ergründen in ihrer Musik die Essenz des Menschseins in Songtexten über Selbstreflexion und die Konstitution des Ich. Diese EP ist professionell produziert und ein echter Hörgenuss, der uns in eine fantasievolle Düsternis entführt und gleichzeitig tiefe philosophische Fragen aufmacht…”

Skullnews.de / Read more


“Bandeigene Vergleiche zu den DEFTONES, NEUROSIS oder AMENRA sind absolut zutreffend und man kann den Fans dieser Vorbilder nur empfehlen einmal einen Blick auf HAVEN zu werfen. Die Band hat bislang sehr vielversprechende Lebenszeichen von sich gegeben und hat definitiv das Potential für mehr!”

Zephyr’s Odem / Read more


“Die musikalische Welt von HAVEN ist düster und vermittelt eine Art Endzeitstimmung. Vergleiche mit anderen fallen recht schwer, HAVEN ist es gelungen eine tolle Eigenständigkeit zu entwickeln. Die Truppe geht eigene Wege, so wie etwa die US-Legenden von TOOL, aber ohne wie diese zu klingen.”

Darkstars.de / Read more


“HAVEN schlagen sich auf dem Silberscheibchen schon aus dem Grund sehr gut, weil “Vessel” nach absolut natürlicher Entwicklung klingt. FAZIT: Man spürt den Shit, sagte man früher gern mal. Die Scheibe ist ein grandioser Anheizer für was da noch kommen mag.”

Stormbringer.at / Read more


ANIMA EP (2018) Reviews


“This first release from this German band shows us a group that are capable of dark subtlety and soft introspection […] and if they continue to develop their sound along the lines of what we’ve seen here, then hopefully the future should be bright for HAVEN.”

indymetalvault.com / Read more


“With their down-tuned, towering guitars and emphasis on tension and mood, HAVEN’s apocalyptic sound will appease fans of AMENRA, Panopticon-era ISIS, and the more recent output from THE OCEAN.”

— 8/10, svbterranean.net / Read more


“HAVEN mix together the atmospheric allure of post-metal, with the harsher framing of post-hardcore, and the delicate introspection of progressive rock. An enjoyable first release, and definitely a band to keep an eye on in the future.”

wonderboxmetal.com / Read more


“Sollte man derzeit eine neue Post-Metal-Band empfehlen, wären das nicht nur auf Deutschland bezogen die Berliner HAVEN.”

— 11/15, musikreviews.de / Read more


“Das einminütige Outro beschließt die wundervolle EP mit einem entspannten und leicht beklemmenden Klangteppich, bevor die CD abrupt endet und man sich fragt, wann man das letzte Mal von einer Post-Metal-Band so gut unterhalten und abgeholt wurde.”

waldhalla / Read more